ONENESSTRAVEL
Carolina Hehenkamp


11. - 22. November 2017













»Gesundheit bedeutet vor allem, mit seinen Mitmenschen in Frieden und Harmonie zu leben, ein ebenso gesundes geistiges wie physisches Leben zu führen«
Ayahuasca Schamane Guillermo Arévalo


Was ist eigentlich Ayahuasca?
Dieses Getränk, auch Wein der Wahrheit genannt, wurde von Amazonas-Völker Jahrtausende lang medizinisch für Körper und Geist getrunken. Ayahuasca hat eine stark reinigende, visionäre und auch heilende Wirkung. Oft wird von Ayahuasca als “grosse Mutter” gesprochen, weil ihre Energie als als liebevoll, weiblich, aber auch aufrecht erfahren wird.

Es wurde in dem letzten Jahrzehnt auch bei uns sehr beliebt, und vor allem bekannt, weil es öffentlich in wissenschaftlichen Kreisen Aufmerksamkeit erweckte. Weltweit wird es mit verblüffenden Ergebnissen von Therapeuten und Schamanen in ihre Heilungsarbeit verwendet. Die Schamanen verwenden den psychedelischen Lianen-Tee vor allem um Krankheitsursachen zu ermitteln und klare Visionen zu erhalten.

- Hast du das Gefühl dass dein Leben von Stress geprägt wird, alles dir zuviel wird?
- Hast du Angst für einen Burn-Out?
- Deine nervaufreibenden Gedanken sind lästig und hindern dich?
- Denkst du oft “ich drehe nur Kreise im Hamsterrad? Holt mich raus”?
- Blockieren Dinge aus der Vergangenheit dich, um glücklich zu sein?
- Möchtest du dein Leben eine neue Wendung geben, dein Traum(beruf) leben und einfach erfolgreich sein?

Die tiefe innere Reise, die du unter dem Einfluss von Ayahuasca machst, ist für Viele der Schlüssel zur Tür des Unterbewusstseins. Ayahuasca zeigt dich auf deiner Reise, was für dich wichtig ist. Du kannst mit bestimmten Fragen an der Zeremonie teilnehmen, dennoch wird Ayahuasca genau die Dinge zeigen, die für dich in dem Moment am wichtigsten sind. Dinge, die dein Unterbewusstsein und deine Seele beschäftigen.

Wenn wir dieses Getränk unter guter Begleitung einnehmen, wirst du Zugang zu den tiefen Schichten deines Bewusstseins bekommen, was dir einer intensive Selbst-Reflexion auf dich selbst und dein bisherigen Leben ermöglicht. Dies geht tiefer als eine normale Therapie, denn Dinge, denen du dich nicht bewusst bist oder nicht bewusst sein kannst, können während deiner Reise auftreten. Das, was du als Wahrheit sahst, kann plötzlich ganz anders scheinen. Ayahuasca macht dich bewusst, wer du in deiner Essenz wirklich bist.

Ayahuasca kann, neben erleuchtenden Momenten, auch sehr konfrontierend und herausfordernd sein, und es ware wichtig sich selber zu fragen, ob du diese Reise in dein tiefes Inneres antreten möchtest. Bei einer Ayahuasca Sitzung geht es um Vertrauen, Akzeptanz und Loslassen.

Die Ayahuasca Zeremonie findet in einer friedlichen und vertrauensvollen Umgebung statt und wird von erfahrenen und liebevollen Ayahuasca-Schamanen, die "Ayahuasquero" genannt werden, und Betreuern geleitet. Sie kommen extra zu uns von der peruanische Amazonas, aus Pucallpa. Der Schamane ist verantwortlich für die Analyzierung deiner Persönlichkeit und deiner Teilnahme an der Zeremonie. Wir werden von live Iqaros Musik begleitet. Es ist normal (sogar besser, da Reinigung!), dass es dir während der Zeremonie einen Moment schlecht wird, sodass du dich möglicherweise übergeben musst. Es ist eine natürliche Nebenwirkung des starken Reinigungsprozesses. Es ist das Ergebnis des wahren Loslassens von tiefsitzenden emotionalen Blockaden.

Vorbereitung:
Ein Diät ist wichtig, um gut vorbereitet für die Zeremonie zu sein. Ab 2 Tage vor der Zeremonie werden wir pur vegetarisches gegessen. Du sollst dann keinen Alkohol mehr trinken, keine Drogen oder Medikamente einnehmen oder Fleisch essen.

Meine Erfahrung mit Ayahuasca Ende der 80-er
Als ich 1987 Don Eduardo Calderon, ein Schamane aus Peru kennenlernte und ihn jahrenlang assistierte und an vielen San Pedro Zeremonien teilnahm, lernte ich Don Augustin, ein Ayahuasca-Schamane aus Peru kennen. Sie waren befreundet und gelegentlich trafen sie sich als sie durch Deutschland, Österreich reisten. Ich glaube nicht, dass sie zusammen arbeiteten, aber sie respektierten sich, jeder war eine Bekanntheit in seinem Bereich. Don Eduardo arbeitete mit der Kakteen-Pflanze San Pedro und Don Augustin mit der Ayahuasca-Liane.

In dieser Zeit wollte ich mal die Wirkung von Ayahuasca kennenlernen und so nahm ich Teil an eine Zeremonie mit Don Augustin in Österreich. Ich hatte viele klärende Visionen und konnte einiges besser verstehen. Diese beiden Schamanen halfen mir den Beruf als Modedesignerin zu beenden und fulltime Therapeutin und Seminarleiterin zu werden. Ich bin sie ewig dankbar, dass sie mir eine super stabile Basis mitgaben. Ich verstand durch ihre Arbeit das Spiel der Dunkelheit und das Licht und konnte seitdem immer Besetzungen klar sehen und viele Menschen helfen sie los zu werden. Alles ist im Grunde neutral, bis wir eine negative oder positive Ladung hinzufügen. So wechselte ich in 1991 von Mode auf Farbtherapeutin und habe nie mehr damit aufgehört.
Ja, ich möchte Mailings empfangen?